Ilmenauer Wärmeversorgung

Ökologische Fernwärme- und
Kälteversorgung der Stadt Ilmenau

Die in Kraft-Wärme-Kopplung erzeugte Wärme des 2013 erbauten Biomethangas-BHKW, sowie die bezogene Wärme der Biomasse Heizkraftwerk Ilmenau GmbH (www.bhi-ilmenau.de) bilden die Grundlast der ca. 1.100 versorgten Kundenstationen der Ilmenauer Wärmeversorgung GmbH.

Der Anschlusswert des mit 73 km Leitungslänge großen Fernwärmenetzes beträgt 77 MW. Die Spitzenlast wird durch 5 konventionelle Heißwassererzeuger mit den Energieträgern Erdgas oder Heizöl HEL erbracht. Im gemeinsamen Rauchgaskanal dieser 5 Heißwassererzeuger kann mittels des in 2013 errichteten Rauchgaswärmetauschers bis zu 2,5 MW Wärme nachhaltig zurückgekoppelt werden.

 

Anlagenschaltbild

 

Des Weiteren betreibt die Ilmenauer Wärmeversorgung GmbH eine Kälteanlage auf dem Campus der Technischen Universität. Mittels Absorptions- und Kompressionskältemaschinen wird Kälte über ein 2,1 km langes Fernkältenetz an verschiedene Abnehmer (Rechenzentrum, Hörsaal, ect.) der TU Ilmenau geliefert.